Ethikveranstaltung in Kooperation mit der Hochschule Ludwigshafen, Fachbereich „Management, Controlling, HealthCare“

Ethische Fragestellungen und die „Logik der Ökonomie“

Seit einigen Jahren kooperiert das zefog am Heinrich Pesch Haus mit der Hochschule Ludwigshafen, Fachbereich „Management, Controlling, HealthCare“. Birgit Meid-Kappner und Dr. Jonas Pavelka halten hier Ethikveranstaltungen für Studierende ab.

21 Studierende des dualen Studiengangs „Gesundheitsökonomie im Praxisverbund“ (GiP) der Hochschule Ludwigshafen fanden sich zu einem Ethik-Workshoptag im Heinrich Pesch Haus ein. Geleitet wurde der Workshop von Prof. Dr. Eveline Häusler und Birgit Meid-Kappner.

Birgit Meid-Kappner ist es ein großes Anliegen, die jungen Menschen mit ethischen Fragestellungen in Berührung zu bringen, die in der Logik der Ökonomie noch allzu häufig keinen angemessenen Platz haben. Dazu gehören Fragen wie: Was bedeutet „gutes Leben“ und „gutes Sterben“ für Menschen am Lebensende? Was kann Ethikberatung in Konfliktfällen beitragen? Welche Rolle spielen ethische Aspekte bei Leistungsentscheidungen der Krankenkassen?

Die Einführung in die Ethik und die Medizinethik übernahm Dr. Timo Sauer, Philosoph und Medizinethiker aus Karlsruhe. Dr. Sauer ist Trainer für Ethikberatung im Gesundheitswesen und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dr. Senckenbergischen Institut für Geschichte und Ethik in der Medizin an der Goethe-Universität Frankfurt.

Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bearbeiteten sehr konzentriert die Fallbeispiele und brachten sich überaus engagiert in die Diskussionen ein. Am 1. Dezember treffen sie sich zu einem weiteren Workshoptag zum Thema „Ethik im Gesundheitswesen“, bei dem sie dann Bearbeitungen ausgewählter Arbeitsaufträge präsentieren werden.

Eine weitere Veranstaltung mit Studierenden des Masterstudiengang „Versorgungssteuerung im Gesundheitswesen – Health Care Management (HCM)“ leitet Dr. Jonas Pavelka. Ziel dabei ist, dass die Studierenden die eigene Reflexionskompetenz weiter entwickeln, das analytische Denken fördern und neu aufkommende Themen im beruflichen Alltag neben der wirtschaftlichen auch aus der ethischen Perspektive beurteilen können.

  • Aktuelles

    Um ethische Aspekte der Gen-Schere CRISPR-Cas 9 geht es am Mittwoch, 04.07.2018, an einem Vortragsabend mit Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Lehrstuhlinhaber für Moraltheologie der Universität Tübingen und Mitglied im Deutschen Ethikrat.  „Schnippeln im Erbgut – Pfusch oder Tusch?“ lautet die zentrale Frage.
    Die neue Ausgabe der Ludwigshafener Ethische Rundschau ist erschienen. Ein Thema darin ist die Diskussion über die Anwerbung von Pflegefachkräften aus dem Ausland. Gesundheitsminister Jens Spahn sieht darin eine Möglichkeit, den Mangel von Gesundheits- und Pflegefachkräften zu beheben.
    In Dienstleistungsunternehmen, auch in Kliniken, gibt es einen erforschten Zusammenhang von Mitarbeiterzufriedenheit und unternehmerischen Erfolg. Das ZEFOG hilft in einem halbtägigen Workshop Gesundheits-Check für Alltagsprozesse , dringliche Handlungsfelder vor Ort zu identifizieren und konkrete Bearbeitungsansätze zu entwickeln.
    Die Qualifizierung zum Gesprächsbegleiter_in für die gesundheitliche Vorsorgeplanung am Lebensende ist gestartet. Mehr dazu lesen Sie hier in einem Bericht in der neuen "inpuncto.", dem Magazin aus dem HPH.
    Unser Newsletter informiert Sie über neue Projekte und Veranstaltungen des ZEFOG. Wenn Sie ihn künftig erhalten möchten, können Sie sich hier einfach online registrieren.
  • Die Ludwigshafener Ethische Rundschau

    Ludwigshafener-Ethische-Rundschau Wir bringen kluge Köpfe zusammen – und Thesen und Themen auf den Punkt. Die Ludwigshafener Ethische Rundschau hält Sie bei ethischen Fragestellungen im Gesundheitssektor auf dem Laufenden. Die erste Ausgabe für 2018 ist erschienen.  Hier erfahren Sie mehr.  
  • Nachrichten

     
    Hier finden Sie alle Nachrichten des ZEFOG und die Newsletter. >> mehr erfahren
  • Kontakt

    zefog_logo_kontakt ZEFOG
    im Heinrich Pesch Haus
    Frankenthaler Straße 229
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: +49 621 5999-0
    Telefax: +49 621 517225
    E-Mail: info@zefog.de
    Internet: www.zefog.de