Gute Entscheidungen souverän treffen

Ethik
konkret

Wir unterstützen Sie dabei, im Krankenhaus, in Pflegeein-
richtungen, in Einrichtungen der Psychiatrie oder der Behindertenhilfe ethische Entscheidungen reflektiert und souverän zu treffen.


Die Konzeption, Umsetzung und Sicherung von konkreten Strukturen der Ethik in Einrichtungen des Gesundheitswesens ist ein zentrales Tätigkeitsfeld des ZEFOG. Wir bilden Berater für Ethische Fallbesprechungen aus und begleiten Klinische Ethikkomitees oder Ethikkomitees von Alten-, Behinderten- und psychiatrischen Einrichtungen bei ihrer Arbeit. Für den Hochschulbereich bieten für die Fachbereiche Gesundheitsökonomie und Pflegewissenschaft verschiedene Ethik-Bausteine an und entwickeln auf Anfrage auch neue Lehrveranstaltungen. Gerne kommen wir auch in Krankenpflegeschulen, in Berufsschulen oder Schulen.

In einem Zeitraum von mehr als drei Jahren hat das ZEFOG beispielsweise für den Caritas-Verband für die Diözese Speyer zwölf Mitarbeiter zu Ethikberatern qualifiziert. Sie können nun – jeweils in Zweierteams – Einrichtungen der Alten- und der Eingliederungshilfe des Verbands bei ethischen Fragestellungen beraten.   >> mehr erfahren

Zudem ist gerade die zweite Qualifizierung zum Ethikberater gestartet. Parallel dazu planen wir die nächste Qualifizierung für das Jahr 2017. Mehr über die Inhalte erfahren Sie hier.

 

 

 

 

 

  • Aktuelles

    In der „Sprechstunde Ethik“ geht es am Donnerstag, 04.05.2017, um die Frage, ob Eizellen entnommen und eingefroren werden dürfen, damit Frauen ihren Kinderwunsch zu einem späteren Zeitpunkt erfüllen können. Dr. Claudia Bozzaro wird das Verfahren vorstellen und mit den Teilnehmenden über die ethischen Fragestellungen ins Gespräch kommen.
    Das Podiumsgespräch mit der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind hatte das Leben mit einem behinderten Kind zum Thema. Aspekte der Diskussion waren gesellschaftliche Erwartungen, Widerspräche und Ängste vor dem Leid. Das Bild stammt aus der Ausstellung "Madonna", die noch bis 24.04.2017 im HPH zu sehen ist.
    "Ich will und kann nicht mehr"– dieser Satz fällt immer wieder, und Haupt- und Ehrenamtliche wissen nicht, wie sie mit diesem Sterbewunsch umgehen sollen. Das ZEFOG veranstaltete dazu ein Tagesseminar. Die Nachfrage war so groß, dass das Seminar am Freitag, 27.10.2017, noch einmal angeboten wird.        
  • Die Ludwigshafener Ethische Rundschau

    Ludwigshafener-Ethische-Rundschau Wir bringen kluge Köpfe zusammen – und Thesen und Themen auf den Punkt. Die Ludwigshafener Ethische Rundschau hält Sie bei ethischen Fragestellungen im Gesundheitssektor auf dem Laufenden. Hier erfahren Sie mehr.  
  • Nachrichtenarchiv

     
    Hier finden Sie alle Nachrichten des ZEFOG >> mehr erfahren
  • Kontakt

    zefog_logo_kontakt ZEFOG
    im Heinrich Pesch Haus
    Frankenthaler Straße 229
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: +49 621 5999-0
    Telefax: +49 621 517225
    E-Mail: info@zefog.de
    Internet: www.zefog.de