Konkrete Strukturen der Ethik

Im Unterschied zu der üblichen Fallbesprechung auf Station ist die ethische Fallberatung ein interdisziplinäres und multiprofessionelles und nach klaren Regeln moderiertes Gespräch, in dem alle an einer Entscheidung beteiligten Personen (Ärzte, Pflegende, ggf. der gesetzliche Betreuer, ein Rechtsvertreter, die Seelsorge und Angehörige) zusammen kommen, um die relevanten ethischen Aspekte eines bestimmten Falls zu diskutieren und eine Handlungsempfehlung auszusprechen. Die vier  (medizinethischen) Prinzipien Autonomie, Fürsorge,  Nicht-Schaden und Gerechtigkeit sind  dabei eine gute Orientierungshilfe.

So werden Sie Ethikberater/-in im Gesundheitswesen: