Führungskompetenz

Menschen gut zu führen und anzuleiten haben die wenigsten Führungskräfte wirklich gelernt. Oft fällt es ihnen schwer, neben den rein fachlichen Aufgaben auch Führungsaufgaben zu bewältigen. Die Unsicherheit über die eigene Führungsrolle in Verbindung mit einem häufig nicht klar geregelten Verantwortungsbereich führt dazu, dass Unternehmen ein großes Potential an Kreativität und Leistung verschenken. Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen an folgenden Schwerpunktthemen:

  • Selbstverständnis und Führungsrolle:
    Wie sehe ich mich selbst, wie meine Mitarbeiter und welche Auswirkungen haben diese Bilder auf den beruflichen Alltag?
  • Kommunikation und Gesprächsführung:
    Welche Techniken und welches Hintergrundwissen können helfen, das Miteinander angenehmer, klarer und effektiver zu gestalten?
  • Motivation, Delegation und Zielvereinbarung:
    Wie lassen sich diese Führungsinstrumente situationsgerecht einsetzen?
  • Interprofessionelle Teamentwicklung:
    Wie lassen sich das Ideen-, Lern- und Konfliktpotential in einem interprofessionellen Team richtig gestalten?
  • Konfliktbewältigung:
    Wie können Konflikte frühzeitig erkannt, offen angesprochen und lösungsorientiert angegangen werden?

Das Format der Trainings, den Umfang, die Kurstermine und die Preise stimmen wir individuell mit unseren Auftraggebern ab.

  • Aktuelles

    Der Caritasverband Speyer hat im vergangenen Jahr seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig zur Veranstaltungsreihe „Ethik im Dialog“ eingeladen. Der Austausch über ethische Fragen, die in der täglichen Arbeit auftauchen, wurde gerne angenommen und sehr geschätzt.  „Ethik im Dialog“ ist ein Ergebnis aus dem Projekt „Ethikberatung“, das der Caritasverband gemeinsam mit dem zefog realisiert hat, um ethische Konflikte in der Alten- und Behindertenhilfe besser lösen zu können. Dazu hat der Verband zwölf Mitarbeiter/Innen im zefog zu Ethikberatern ausbilden lassen. >> Mehr lesen
    Basale Stimulation in der Palliativversorgung ist eine wichtige Säule, um den Bedürfnissen der Betroffenen gerecht zu werden. Das Seminar „Was wir noch tun können“ am Donnerstag, 07.03.2019, sensibilisiert die Teilnehmenden für Chancen und Risiken einzelner Maßnahmen der Basalen Stimulation in der Palliativversorgung.
    Hintergründe und Berichte über unsere Fortbildungen und Veranstaltungen lesen Sie auf der Seite „Einblicke“.  
     
  • Die Ludwigshafener Ethische Rundschau

    Ludwigshafener-Ethische-Rundschau Wir bringen kluge Köpfe zusammen – und Thesen und Themen auf den Punkt. Die Ludwigshafener Ethische Rundschau hält Sie bei ethischen Fragestellungen im Gesundheitssektor auf dem Laufenden. Die zweite Ausgabe zum Schwerpunkt: "Ökonomisierung in der Pflege" für 2018 ist jetzt erschienen.  Hier erfahren Sie mehr.  
  • Newsletter

    Unser Newsletter informiert Sie über neue Projekte und Veranstaltungen des ZEFOG.  Hier finden Sie die früheren Ausgaben unseres Newsletters und die Möglichkeit, sich anzumelden. >> mehr erfahren
  • Kontakt

    zefog_logo_kontakt ZEFOG
    im Heinrich Pesch Haus
    Frankenthaler Straße 229
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: +49 621 5999-0
    Telefax: +49 621 517225
    E-Mail: info@zefog.de
    Internet: www.zefog.de