„Körperpflege ohne Kampf – für eine bedürfnisgerechte Pflege von Menschen mit Demenz“

28. Mrz. 2019, 10:00 bis 17:00 Uhr

Insbesondere in der Pflege von Menschen mit fortgeschrittener Demenz kommt es immer wieder vor, dass die Betroffenen die Körperpflege ablehnen und abwehren. Daraus entstehen sowohl für die Mitarbeitenden als auch für die Betroffenen, mitunter sehr stressbelastete Situationen.

Ein personenzentriertes Verständnis im Sinne des Ansatzes von Tom Kitwood kann diese Situationen entschärfen helfen. Es geht darum, ein ganz eigenes Pflegeverständnis anzunehmen, nämlich eines aus der Perspektive der Betroffenen.

Das Seminar will die Teilnehmenden für den Blick des zu Pflegenden mit Demenz sensibilisieren, um mögliche „Kampfsituationen“ schon im Voraus zu erkennen und präventiv zu „entschärfen“.

Referent: Stephan Kostrzewa, Dipl.-Sozialwissenschaftler, Dozent und Chefredakteur „Palliativpflege heute“

Kostenbeitrag inkl. Verpflegung, Tagungsgetränke und Materialien – Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis zum 13.03.2019 erbeten.

 

 


Fortbildungsangebote für Mitarbeitende aus Medizin und Pflege, sozialer Betreuung und weitere Interessierte von September 2018 bis März 2019

 


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

129,00 €

Frau
Herr


Kategorien


  • Aktuelles

    In der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen sind Mediziner und Pflegekräfte mit schlimmen Schicksalen konfrontiert. Bei einem Seminartag am Freitag, 09.11.2018, mit Dipl. Psych. Jan Gramm vom Institut für Palliativpsychologie geht es um diesen Spagat:  „Zwischen Mitgefühl und Abgrenzung – vom Umgang mit großem Leid in Medizin und Pflege“.
    Eine dreiteilige Vortragsreihe im Oktober und November ist mit dem Titel  Gesundheitliche Vorsorgeplanung am Lebensende überschrieben. An den drei Abenden werden die Themen Vorsorgevollmacht (01.10.2018) , Patientenverfügung (15.10.2018) sowie Rechtliche Betreuung und Betreuungsverfügung (15.11.2018)  behandelt.
    Hintergründe und Berichte über unsere Fortbildungen und Veranstaltungen lesen Sie auf der Seite „Einblicke“.  
     
  • Die Ludwigshafener Ethische Rundschau

    Ludwigshafener-Ethische-Rundschau Wir bringen kluge Köpfe zusammen – und Thesen und Themen auf den Punkt. Die Ludwigshafener Ethische Rundschau hält Sie bei ethischen Fragestellungen im Gesundheitssektor auf dem Laufenden. Die zweite Ausgabe zum Schwerpunkt: "Ökonomisierung in der Pflege" für 2018 ist jetzt erschienen.  Hier erfahren Sie mehr.  
  • Newsletter

    Unser Newsletter informiert Sie über neue Projekte und Veranstaltungen des ZEFOG.  Hier finden Sie die früheren Ausgaben unseres Newsletters und die Möglichkeit, sich anzumelden. >> mehr erfahren
  • Kontakt

    zefog_logo_kontakt ZEFOG
    im Heinrich Pesch Haus
    Frankenthaler Straße 229
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: +49 621 5999-0
    Telefax: +49 621 517225
    E-Mail: info@zefog.de
    Internet: www.zefog.de