Qualifizierung Ethikberater/in im Gesundheitswesen (Module 1-4)

17. Sep. 2018 - 18. Sep. 2018, 10:00 bis 17:00 Uhr

In den vielfältigen Entscheidungssituationen in Einrichtungen des Gesundheitswesens (Krankenhaus, Alten- und Behindertenhilfe, Hospize) kann es zwischen dem Behandlungsteam (Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten) und den Angehörigen oder Betreuern zu komplexen ethischen Fragen kommen. Dabei kommt Themen wie der Fortsetzung oder dem Abbruch von Therapiemaßnahmen und der Auslegung des Patientenwillens eine besondere Bedeutung zu.

Im Rahmen einer Ethikberatung werden neben den medizinischen, pflegerischen und rechtlich relevanten Aspekten besonders die miteinander in Konflikt stehenden Wertvorstellungen analysiert und diskutiert. Ziel ist es, nach der Maßgabe
des Willens und zum Wohl des Patienten oder Bewohners, eine von allen Beteiligten getragene Empfehlung zu erarbeiten.

Die Termine Kurs 2018/2019

  1. Modul: 17.-18.09.2018 (Prof. Dr. Andreas Frewer, M.A. und Dr. Timo Sauer, M.A.)
  2. Modul: 19.-20.11.2018 ( Dr. Dorothee Dörr, M.A., Dr. Beate Herrmann, M.A. und
    Dr. Timo Sauer, M.A.)
  3. Modul: 28.-29.01.2019 (Prof. Dr. Tanja Henking und Dr. Timo Sauer, M.A.)
  4. Modul: 25.-26.03.2019 (Prof. Dr. Helen Kohlen und Dr. Timo Sauer, M.A.)

Nähere Informationen zum Angebot, den Zielen, den Inhalten und den Referentinnen und Referenten der „Qualifizierung Ethikberater/in“ finden Sie hier zum Download.

Die Kosten beinhalten die Kurstage mit je 165 € inkl. Verpflegung und eine einmalige Gebühr von 100 € für den Antrag zur Zertifizierung.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück können auf Wunsch zugebucht werden.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien


  • Aktuelles

    Im September 2019 startete der  Kurs „Gesprächsbegleiter/in für die gesundheitliche Vorsorgeplanung für die letzte Lebensphase (§132g)“ neu. Die Ausbildung ermöglicht Mitarbeiter/innen der Alten- und Eingliederungshilfe ihren Bewohner/innen ein Gesprächsangebot für die letzte Lebensphase zu unterbreiten, das die Einrichtung mit der Gesetzlichen Krankenversicherung abrechnen kann.
    Rechtliche, ethische und auch medizinische Aspekte spielen beim Thema „Einwilligungsfähigkeit“ eine Rolle. Sie werden bei einem Follow-Up für Ethikberater*innen aus der ambulanten und stationären Medizin und Pflege am Donnerstag, 14.11.2019, behandelt.
    Das Projekt Hospizkultur in den Altenhilfe-Einrichtungen der CBS Speyer hat Fahrt aufgenommen. Sechs Piloteinrichtungen haben eine Rahmenkonzeption „Lebensbegleitung bis zuletzt“ zur Hospiz-, Sterbe- und Abschiedskultur in den Caritas-Altenzentren erarbeitet. Weitere Veranstaltungen sind bereits in Planung.    >> Mehr lesen
    Hintergründe und Berichte über unsere Fortbildungen und Veranstaltungen lesen Sie auf der Seite „Einblicke“.  
     
  • Die Ludwigshafener Ethische Rundschau

    Ludwigshafener-Ethische-Rundschau Wir bringen kluge Köpfe zusammen – und Thesen und Themen auf den Punkt.  Hier erfahren Sie mehr.  
  • Newsletter

    Unser Newsletter informiert Sie über neue Projekte und Veranstaltungen des ZEFOG.  Hier finden Sie die früheren Ausgaben unseres Newsletters und die Möglichkeit, sich anzumelden. >> mehr erfahren
  • Kontakt

    zefog_logo_kontakt ZEFOG
    im Heinrich Pesch Haus
    Frankenthaler Straße 229
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: +49 621 5999-0
    Telefax: +49 621 517225
    E-Mail: info@zefog.de
    Internet: www.zefog.de