WebTalk: Brauchen wir einen weiblichen Blick in der Krebsmedizin

05. Sep. 2022, 19:00 bis 20:30 Uhr

WebTalk-Reihe “Frauen und Gesundheit”

Aufgrund des großen Interesses an unserer WebTalk-Reihe „Frauen und Gesundheit“ haben wir uns dazu entschieden, diese Vortragsreihe fortzusetzen. Vier weitere spannende WebTalks zu frauenspezifischen Themen erwarten Sie. Die Juniorprofessorin Stefanie M. Jungmann beleuchtet aus psychologischer Sicht die Belastung von Frauen in Krisenzeiten und das Phänomen Mental Load. Die Gendermedizinerin und Privatdozentin Prof. Dr. Ute Seeland geht dem Thema „Frauen und Autoimmunerkrankungen“ nach. Über sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen und die damit verbundenen Traumata sprechen Caroline Bonhage und Mareike Bundschuh von der Fachstelle Wildwasser und Notruf LU e. V.
Prof. Dr. Mandy Mangler schließlich plädiert für einen weiblichen Blick in der Krebsmedizin, weil erkrankte Frauen erwiesenermaßen davon profitieren.

Wir freuen uns auf die Vortragsabende und über Ihr Interesse. Diskutieren Sie mit uns und unseren Expertinnen!

05.09.2022, 19 bis 20.30 Uhr
Brauchen wir einen weiblichen Blick in der Krebsmedizin

Ein weiblicher Blick in der Krebsmedizin ist dringend notwendig. Derzeit sind die Wissenschaft, die klinische Behandlung und die Teams im Gesundheitswesen zu wenig divers und der Blickwinkel ist männlich geprägt. Frauen kommen zudem als Probandinnen zu kurz, was zu zahlreichen minderwertigen Behandlungen für Frauen und dem sogenannten data gap oder health
care gap führt. Auch die Spielregeln in medizinischen Strukturen im gesamten Land sind männlich konstruiert und auf Männer als Standard abgestimmt. Patientinnen profitieren jedoch – und das ist in Studien auch nachgewiesen – in Bezug auf das Komplikationsspektrum und das Überleben von der Behandlung durch Ärztinnen.

Prof. Dr. Mandy Mangler ist seit 2016 Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und leitet seit 2021 in Form einer weiblichen Doppelspitze die Klinik für Gynäkologie des Vivantes Klinikums Neukölln.


Leitung: Birgit Meid-Kappner

Veranstaltungsformat: online

Kostenbeitrag: frei, Spende erbeten
Wir bitten um Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis 4 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen am Rhein, Frankenthal (Pfalz) und des Rhein-Pfalz-Kreises statt. Für diese Veranstaltungen wurden Fördermittel beim Land Rheinland-Pfalz beantragt.

Einladung zur WebTalk-Reihe “Frauen und Gesundheit” mit allen Informationen zur dieser und den weiteren Veranstaltungen zum Download im PDF-Format.


Technischer Hinweis: Für den WebTalk online nutzen wir einen virtuellen Konferenzraum von Microsoft Teams. Die Teilnahme ist über die MS-Teams-App oder über einen Webbrowser möglich. Der Link zum Webinar wird am Tag der Veranstaltung versendet.

Datenschutz:
Wir verarbeiten Ihre in der Anmeldung mitgeteilten personenbezogenen Daten nur für die Durchführung der Veranstaltung. Aufgrund der öffentlichen Förderung der Veranstaltung, ist es erforderlich zu dokumentieren, wer am Seminar teilgenommen hat. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden.


Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung

Anmeldung

Frau
Herr


Kategorien


  • Aktuelles

    Unsere Reihe "Frauen und Gesundheit" läuft wieder. Der nächste Vortrag findet am Montag, 20. Juni 2022 statt. Es geht es um Autoimmunerkrankungen bei Frauen. >>mehr erfahren
    Ein neuer Kurs „Ethikberater*in im Gesundheitswesen“ startet am 13.10.2022. Weitere Informationen finden Sie hier.
      Mit der Akademie für Frauen haben wir eine neue Säule in unserem Bildungsangebot. Sie leistet einen Beitrag, um Geschlechtergerechtigkeit im Alltag, im Beruf und in der Gesellschaft zu fördern und zu fordern.   >>mehr erfahren
    Bereits zum vierten Mal in Folge ist das Heinrich Pesch Hotel jetzt vom KodexGuide.de (Deutscher Fachverlag GmbH) als empfehlenswertes Seminarhotel für Veranstaltungen der Pharma- und Medizintechnikbranche ausgezeichnet worden. >>mehr erfahren
    Hintergründe und Berichte über unsere Fortbildungen und Veranstaltungen lesen Sie auf der Seite „Einblicke“.  
     
  • Newsletter

    Unser Newsletter informiert Sie über neue Projekte und Veranstaltungen des ZEFOG.  Hier finden Sie die früheren Ausgaben unseres Newsletters und die Möglichkeit, sich anzumelden. >> mehr erfahren
  • Kontakt

    zefog_logo_kontakt ZEFOG
    im Heinrich Pesch Haus
    Frankenthaler Straße 229
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: +49 621 5999-0
    Telefax: +49 621 517225
    E-Mail: info@zefog.de
    Internet: www.zefog.de