Die neue „inpuncto.“ setzt sich mit Fragen des Glaubens auseinander

Wirtschaft, Ethik und Spiritualität im Dreiklang

Kann Wirtschaft nur erfolgreich sein, wenn sie sich an oder bereits über der Grenze des moralisch Erlaubten bewegt? Warum sollte man sich mit ethischen Fragestellungen oder religiösen Überzeugungen im Kontext von wirtschaftlichem Handeln überhaupt auseinandersetzen? Welche Bedeutung haben solche Überlegungen in Einrichtungen des Gesundheitswesens?

Im ZEFOG und im Bildungsbereich „Ethik in Wirtschaft und Gesellschaft“ des HPH werden dazu Antwortmöglichkeiten gefunden. Auch die neue „inpuncto.“, das Magazin aus dem Heinrich Pesch Haus, greift diesen Themenkomplex auf. Die Herbst-Ausgabe ist jetzt druckfrisch erschienen; sie setzt sich mit Fragen des Glaubens auseinander. Auf den Seiten 6 und 7 erläutern Birgit Meid-Kappner, Dr. Jonas Pavelka und Dr. Thomas Steinforth die Bedeutung der Begriffe Moral, Ethik und Spiritualität.

Die „inpuncto.“ lesen Sie hier. Sie liegt im HPH außerdem zum kostenlosen Mitnehmen aus und auf Wunsch schicken wir sie Ihnen gerne auch kostenfrei zu. Eine E-Mail an deiters@hph.kirche.org genügt.